Geistlicher Impuls

BEFREIT ZUM WIDERSTEHEN
Impuls von Sr. Hanna-Maria Weiss, Konvent Lutherstadt Wittenberg

Paulus schreibt im Brief an die Epheser:
So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit
und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit,
und an den Beinen gestiefelt, bereit, einzutreten für das Evangelium des Friedens.
Vor allen Dingen aber ergreift den Schild des Glaubens,
mit dem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen,
und nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes.
(Epheser 6, 14 – 17)

… die geistliche Waffenrüstung, die uns die Heilige Schrift anbietet …
Befreiung und Widerstand:
Zwei Begriffe, die scheinbar gegensätzlich sind, sich aber doch beim näheren Hinschauen bedingen.
Befreiung und Widerstand:
geläufige Begriffe, die uns immer wieder in der Geschichte begegnen. So auch in der Geschichte des 20. Jahrhunderts, der aktuellen Geschichte vor der Wiedervereinigung Deutschlands und auch wieder im 21. Jahrhundert.
 
Freiheit und Widerstand:
Es sind wesentliche herausfordernde Worte, wenn wir sie auf den heutigen Kontext des Weltgeschehens beziehen, wo es tagtäglich um das Thema Kampf und Waffen geht. Es geht um den Widerstand gegen Mächte, die unsere Welt prägen und uns gegenseitig zerstören: Manipulation von Informationen, Meinungsmache gegen Ausländer, Geflüchtete, Andersgläubige, sozial schwache Menschen, die nicht in die Norm passen…

Paulus fordert uns auf, eine Waffenrüstung anzuziehen, die Waffenrüstung Gottes. Gott reicht uns Waffen, von denen keine Gewalt ausgeht: die Waffen der Liebe, die in die Freiheit führen.
Es gilt, Begriffe aus der Militärsprache umzusetzen für Wege zum Frieden und der Gerechtigkeit. Zu solch einem Umgang mit äußeren Konflikten gelangen wir, wenn wir unsere inneren Konflikte bestehen.
 
„Stark sein in dem Herrn“ fängt bei mir selbst an.
Ich gürte mich mit dem "Gürtel der Wahrheit" als ordnendes Mittel gegen meine falschen Gedanken und Behauptungen über Menschen.
Ich ziehe den "Panzer der Gerechtigkeit" an zur Abwehr gegen meine eigene Selbstgerechtigkeit.
Ich setze den "Helm des Heils" auf als Schutz gegen meine Verwundbarkeiten.
Ich ergreife das "Schwert des Geistes", um zu unterscheiden, wo ich agiere und was der Wille Gottes ist.
 

Denn das Wort Gottes sagt uns zu: Ich werde für euch streiten. Gebt MIR Raum. Ein Leben mit Gott lässt uns handeln in Gottes Liebe und in seiner Macht. Das hat Auswirkungen auf unser Umfeld und strahlt von Mensch zu Mensch in unsere Welt. Möge Gott uns schenken, dass wir „ausstrahlende“ Männer und Frauen sind.
 

Unser Info-Service

Auf Wunsch benachrichtigen wir Sie regelmäßig per E-Mail, wenn ein neuer geistlicher Impuls verfügbar ist. Schicken Sie uns hierfür einfach das ausgefüllte Formular.

Benachrichtigungsservice

Anmeldung

Zum Formular